Verbotene Namen: So dürfen Babys in Deutschland nicht heißen

Bei der Wahl des Vornamens für den eigenen Nachwuchs lassen viele Eltern ihrer Kreativität freien Lauf.Nachfolgend findet ihr eine Übersicht über verbotene Namen, die Kindern nicht gegeben werden dürfen.

Verbotene Namen: Vornamen, die von deutschen Standesämtern nicht zugelassen wurden

  • Lenin
  • Rosenherz
  • Schroeder
  • Agfa
  • Bierstübl
  • Pillula
  • Grammophon
  • Atomfried
  • Satan
  • Judas
  • McDonald
  • Waldmeister
  • Junge
  • Tom Tom
  • Holgerson
  • Megwanipiu
  • Mechipchamueh
  • Lord
  • Sonne
  • Stone
  • Hummer
  • Superman
  • Pain (engl.: Schmerz)
  • Thanatos (altgr.: Tod)
  • Verleihnix
  • Nelkenheini
  • Gucci
  • Whisky
  • Puppe
  • Jürgenson

Welche Vornamen sind erlaubt?

  • Vornamen dürfen nicht beleidigend oder lächerlich sein. Das verletzt das Persönlichkeitsrecht des Kindes.
  • Der Vorname des Kindes muss das Geschlecht erkennen lassen. 
  • Die gebräuchliche Kurzform eines Vornamens ist zulässig, Koseformen dagegen nicht.
  • Markennamen, Adelstitel, Orts- und Städtenamen sowie Familiennamen sind nicht zulässig.

Ein Kommentar

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.