Temporalsätze mit „wenn“ und „als“

Temporalsätze mit „wenn“ und „als“ nennen einen Zeitpunkt . Sie antworten auf die Frage : Wann ? Temporalsätze ( Gegenwart und Zukunft ) Für Gegenwart und Zukunft benutzt man nur die Subjunktion „wenn“ . Beispiel : Wann kommst du nach Hause? ich komme nach Hause,wenn die Nacht beginnt . Wann muss ich aufstehen ? Wenn mein Wecker klingt ,muss ich aufstehen. […]

Weiterlesen »

Modalverben (Was man über Modalverben wissen sollte)

Was sind Modalverben : Im Deutschen Sprache gibt es 6 Modalverben dürfen, können, mögen, müssen, sollen und wollen.Diese Verben benötigen normalerweise ein weiteres Verb (das Vollverb) im Infinitiv. Modalverben verändern den Aussagewert des Verbes, also die Aussageabsicht. Sie drücken aus, ob etwas möglich, notwendig, erlaubt, gewollt oder verlangt wird.  Objektiver Gebrauch der Modalverben : Modalverb Bedeutung Beispiel sollen Auftrag Er soll putzen Empfehlung Du solltest nicht […]

Weiterlesen »

Präpositionen mit Akkusativ , Dativ und Genitiv

Was man über Präpositionen wissen sollte(Akkusativ , Dativ ,Genitiv ) : Deutsche Präpositionen ziehen ein Objekt nach sich, das entweder im Akkusativ oder Dativ steht. Es gibt Präpositionen, auf die stets ein Dativobjekt folgt. Ebenso gibt es Präpositionen, auf die stets ein Akkusativobjekt folgt. Doch es gibt auch Präpositionen, bei denen beides möglich ist. Hier entscheidet die Frage „Wohin?“ ( […]

Weiterlesen »

Das Präsens (Was man über das Präsens wissen sollte)

Verben in der Form des Präsens können Unterschiedliches ausdrücken. In den meisten Sätzen steht das Präsens für die Gegenwart, in einigen für die Zukunft und in manchen drückt es die Zeitlosigkeit aus. Die meisten Verben bilden das Präsens wie das Verb lernen . ich lerne du lernst er/sie/es lernt wir lernen ihr lernt Sie lernen unregelmäßige Verben Was man über […]

Weiterlesen »

Reflexiver Gebrauch der Verben(DSH , ÖSD , Goethe und Telc B1, B2 Prüfung )

Was man über reflexive Verben wissen sollte: Reflexive Verben stehen zusammen mit einem Reflexivpronomen. Das Reflexivpronomen kann im Dativ oder im Akkusativ stehen. Das Reflexivpronomen bezieht sich auf das Subjekt im Satz. Reflexivpronomen : Das Reflexivpronomen ist abhängig vom Subjekt. Es muss immer die gleiche Person angeben, die das Subjekt vorgibt. Für die 1. und 2. Person Singular und Plural […]

Weiterlesen »

Vergangenheitsform Unregelmäßiger Verben

   In der deutschen Sprache gibt es schwache, starke und gemischte Verben. Während die schwachen Verben regelmäßig konjugiert werden, sind die starken und gemischten Verben unregelmäßig .  Unregelmäßige Verben ändern den Stammvokal und haben im Präteritum und beim Partizip Perfekt teilweise andere Endungen als die regelmäßigen Verben. Diese sogenannten Stammformen der unregelmäßigen Verben müssen gelernt werden, um die Formen korrekt bilden […]

Weiterlesen »

Modalpartikeln

Modalpartikeln machen die Sprache persönlicher und lebendiger.Sie kommen vor allem in der sprochenen Sprache vor , aber auch in geschriebenen persönlichen Texten (Z.B in Briefen ).Sie haben keine eigene Bedeutung,zeigen aber die Intention und die Gefühle der Spreche .            Beispiele        Verwendung hier    allerdings Für mich wäre allerdings auch einsame Landleben nicht .      Einschränkung         denn was passiert […]

Weiterlesen »
1 2 3 4 5 10